4. Grasbrook-Werkstatt am 20.2.2019

4. Grasbrook-Werkstatt am 20.2.2019 800 800 Grasbrook Hamburg

Mit der 4. Grasbrook-Werkstatt am 20. Februar 2019 fand die erste Phase des Ideenprozesses ihren vorläufigen Abschluss. Die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen und die HafenCity Hamburg GmbH luden herzlich ein, unter dem Titel „Grasbrook nachhaltig und mobil“ gemeinsam zu diskutieren und aktiv mitzuwirken. Rund 230 Gäste folgten der Einladung und beteiligten sich an der Werkstatt.

Nach einführenden Worten von Frau Dr. Dorothee Stapelfeldt, Senatorin der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, sowie Herrn Prof. Jürgen Bruns-Berentelg, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH, erweiterten Impulsvorträge von Frau Prof. Irene Peters, Professorin für Infrastrukturplanung und Stadttechnik an der HCU, und Herrn Dipl. Ing. Steffen Braun, Leiter des Forschungsbereichs Stadtsystem-Gestaltung am Fraunhofer IAO, die Perspektiven.

Dabei widmete sich die Werkstatt folgenden Fragestellungen:

  • Wie kann es gelingen, einen autoarmen und dennoch hoch mobilen Stadtteil zu gestalten?
  • Wie könnte eine ressourcenschonende Energieversorgung des neuen Stadtteils aussehen?
  • Welche Konzepte für digitale Gebäude oder intelligente City-Logistik könnten die Zukunft auf dem Grasbrook prägen?
  • Wie können sich die Grasbrookerinnnen und Grasbrooker künftig selbst für Nachhaltigkeit in ihrem eigenen Stadtteil einsetzen?

Anschließend waren die Besucherinnen und Besucher wieder eingeladen, an verschiedenen Thementischen künftige Ideen für einen zukunftsfähigen und nachhaltigen Stadtteil Grasbrook zu entwickeln. Herr Oberbaudirektor Franz-Josef Höing fasste am Ende die verschiedenen Perspektiven zusammen und gab einen Ausblick.

Hier finden Sie die Präsentationen der Veranstaltung:

Bildnachweis: HafenCity / T. Hampel